Es passiert in vielen Familien. Plötzlich wird ein Familienmitglied pflegebedürftig. Was tun? Es ist schnelle und unbürokratische Hilfe gefragt. Kurze Wege und präzise Antworten. Seit Jahren fordert die SPD-Kreistagsfraktion in allen Kommunen eine unabhängige Pflegeberatung. Das wurde immer wieder abgelehnt. Allerdings wurde in 2011 ein Konzept vom Kreis Borken entwickelt, in denen die Bürgerinnen und Bürger in den Kommunen trägerunabhängig beraten werden sollen.

Laut dem Konzept soll das Personal in den Rathäusern für die Ratsuchenden in erster Linie wegweisende Funktion haben und Betroffene an die Ansprechpersonen bei den Pflegekassen bzw. beim Kreis Borken weitervermitteln. Die SPD-Kreistagsfraktion ist der Ansicht, dass dies alleine nicht genügt. Eine Behörde verweist auf die andere Behörde.

Wir wollen Ihre Meinung dazu hören. Wie haben sie die Beratung erlebt? Haben Sie Antworten auf Ihre Fragen erhalten oder nur den Flyer in die Hand gedrückt bekommen? Genügt Ihnen diese Form der Beratung oder erwarten Sie mehr Hilfe von den Kommunen.

Bitte teilen sie uns Ihre Erlebnisse mit. >>Kontaktformular<<

Elisabeth Lindenhahn
Vorsitzende der SPD Kreistagsfraktion

Nachrichten

Zum Seitenanfang
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.