Foto v. l. n. r. Elisabeth Lindenhahn, Berthold Dittmann, Ursula Schulte MdB, Michael Avermann und Dirk WörmerEinen Blick in die neu entstehenden Pflegewohngemeinschaften im ehemaligen Hotel Loen in Stadtlohn warfen die Bundestagsabgeordnete Ursula Schulte und die Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Elisabeth Lindenhahn. Das Wohnmodell ist so noch recht neu im Kreis Borken und in Stadtlohn betritt man damit sogar Neuland.
Das Konzept, wurde den Politikerinnen von der Firma Pflege und Plan GmbH und Co. KG, vertreten durch die Inhaber Michael Avermann, Berthold Dittmann und Dirk Wörmer, vorgestellt. Auf Nachfrage bestätigte Berthold Dittmann, dass die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner so selbstbestimmt wie möglich in einem sicheren und unterstützenden Umfeld leben können. Hierbei werden die Kosten zum Teil von den Sozialversicherungen getragen. Die beiden Politikerinnen waren von den großzügigen Räumlichkeiten insbesondere von den Gemeinschaftsräumen und der schönen Dachterrasse sehr angetan.

Elisabeth Lindenhahn begrüßte dieses neue Angebot für pflegebedürftige Menschen im Kreis Borken. Für die Bundespolitik machte Ursula Schulte noch einmal auf die Herausforderung der demografischen Entwicklung aufmerksam. "Das wird für unsere Gesellschaft eine gewaltige Aufgabe sein, auch in Zukunft für alle Menschen eine würdige und selbstbestimmte Pflege bereit zu halten. Bei der Bewältigung der Aufgabe sind wir auch auf neue Ideen angewiesen, daher freue ich mich, dass man sich hier in Stadtlohn schon auf den Weg gemacht hat," so Frau Schulte.

Nachrichten

Zum Seitenanfang
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.