Die Tageszeitungen im westlichen Münsterland berichten in jüngster Zeit vermehrt darüber, dass die Zahl der Flüchtlinge aus Krisen- und Kriegsgebieten rapide ansteige – damit auch die Zahl der Menschen, die angemessen unterzubringen seien.

So stößt auch die Zentrale Unterbringungseinrichtung für Asylbewerber (ZUE) in Schöppingen derzeit an ihre Grenzen. Dort wurde mittlerweile sogar eine Turnhalle umgewidmet, in der rund 100 Asylbewerber untergebracht werden.

Auf diesem Hintergrund wird die SPD-Kreistagsfraktion für die kommende Sitzung des Ausschusses für Sicherheit und Ordnung am Dienstag, 9. September, den Antrag für einen neuen Tagesordnungspunkt stellen: Es soll ein Bericht über die Unterbringungssituation im ZUE Schöppingen abgegeben werden. Dazu sollen ein Vertreter der Bezirksregierung Arnsberg und ein Vertreter der Gemeinde Schöppingen eingeladen werden.

 Elisabeth Lindenhahn, die SPD-Fraktionsvorsitzende, sieht klaren Handlungsbedarf: „Die ZUE ist für Asylsuchende bei uns die erste Anlaufstation. Und diese Menschen brauchen Hilfe. Wir halten es für richtig, diesen Menschen für die kurze Zeit ihres Asylverfahrens eine sichere Bleibe zu geben.“

Und vor allem müsse dieses Obdach menschenwürdig sein, muss so beschaffen sein, dass möglichst keine Gewalt und Kriminalität entsteht. Auf der anderen Seite sieht die Vorsitzende ebenso wie die gesamte SPD-Fraktion die absolute Notwendigkeit, das Sicherheitsgefühl der Schöppinger Bürger angesichts der Ausnahmesituation wieder aufzubauen und eine Akzeptanz sowie eine Kultur des Willkommens entstehen zu lassen.

Die Ausschuss-Sitzung am 9. September ist öffentlich und beginnt um 17.00 Uhr im Kreishaus Borken.

Nachrichten

Terminübersicht

Termine Kreistagsfraktion
Themen der Sitzungen

29.09.2020
Planung Fraktionsarbeit

06.10.2020
Vorbereitung Kreisausschuß- und Kreistagssitzung am 08.10.2020

08.10.2020
Kreisausschuß und Kreistagssitzung Stadthalle Ahaus

 

 

Zum Seitenanfang